Die überwältigende Mehrheit (92 Prozent) der Bundesbürger ist der Meinung, dass bestimmte Medikamente und Schutzmaterialien künftig verstärkt in Deutschland oder Europa produziert werden sollten, auch wenn die Preise dadurch steigen. Das grundsätzliche Vertrauen in das deutsche Gesundheitssystem wird durch die Angst vor Lieferengpässen aber kaum erschüttert. So haben zwei Drittel der Deutschen (69 Prozent) großes (55 Prozent) oder sogar sehr großes Vertrauen (14 Prozent) darin, dass die Politik auch in Zukunft eine qualitativ hochwertige und bezahlbare medizinische Versorgung für alle Bürger sicherstellt. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Robert Bosch Stiftung GmbH. Dazu hat das Meinungsforschungsinstitut forsa vom 22. bis zum 28. Mai 2020 1.011 Personen ab 18 Jahren in Deutschland befragt.

Reformbedarf trotz bestandenem Corona-Stresstest

„Das deutsche Gesundheitssystem hat den Corona-Stresstest bisher gut gemeistert. Das weiß die Bevölkerung zu schätzen. Sie sieht aber durchaus, dass unser Gesundheitssystem an vielen Stellen unter Druck steht“, sagt Dr. Bernadette Klapper, Leiterin des Bereichs Gesundheit der Robert Bosch Stiftung. So will zwar nur eine Minderheit (16 Prozent) das Gesundheitssystem von Grund auf verändert sehen, Reformbedarf in einigen Bereichen sieht aber die große Mehrheit der Bürger (69 Prozent). An erster Stelle stehen dabei eine bezahlbare Gesundheitsversorgung (76 Prozent), bessere Arbeitsbedingungen für Pflegepersonal (75 Prozent) sowie der gleiche Zugang aller Bürger zu einer hochwertigen medizinischen Versorgung (72 Prozent).

Mehr Gesundheitskompetenz an Kitas und Schulen gefordert

Unterschiede zeigen sich in den Altersgruppen. Investitionen in die Ausbildung von medizinischem Personal sehen vor allem Menschen unter 30 Jahren als sehr wichtig an, mehr Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor Pandemien hingegen die über 60-Jährigen. Beim Thema Prävention und Gesundheitskompetenz hingegen herrscht Einigkeit: 89 Prozent sind der Meinung, dass Grundkenntnisse zum Thema Gesundheit künftig als fester Bestandteil an Kitas und Schulen vermittelt werden sollten.

Jens Spahn diskutiert mit Bürgern über erste Reformideen

„Das starke Vertrauen der Bevölkerung in die Politik sollte Mut machen, große Baustellen und Reformen jetzt anzugehen. Nach der Krise müssen Themen wie die Weiterentwicklung der Pflegeberufe, die Stärkung der Versorgungsstrukturen in der Fläche und eine Überarbeitung der Sozialgesetzgebung ganz oben auf der Agenda stehen“, so Klapper.

Aktuelles aus den Projektbereichen

02.07.2020 | default

Bürger im Dialog mit Jens Spahn – digital!

Reformwerkstatt trifft Politik: Nach Monaten, in denen die Initiative „Neustart!“ Reformideen für unser Gesundheitssystem entwickelt hat, ging es am 2. Juli darum, in einen ersten Dialog mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu treten. Denn schließlich müssen am Ende des Reformprozesses die Verantwortlichen in der Politik die Ideen umsetzen. Wie in Zeiten der Corona-Pandemie nicht anders möglich, trafen sich zehn Bürgerbotschafterinnen und Bürgerbotschafter der Initiative mit dem Minister zu einem virtuellen Live-Dialog. Mehr als 380 Bürgerinnen und Bürger verfolgten die Diskussion an ihren Bildschirmen und beteiligten sich mit 183 Fragen online an der Debatte. 

Weiterlesen

Film zur Redaktionssitzung der Bürgerbotschafter

05.03.2020 | think labs

„Die größte Gefahr für unser Gesundheitswesen ist die Kommerzialisierung“

Expertin im Interview: Prof. Dr. Jana Jünger, Direktorin des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP)

Weiterlesen
05.03.2020 | think labs

„Finanzielle Fehlanreize gefährden unsere Gesundheitsversorgung“

Experte im Interview: Prof. Dr. Gian-Domenico Borasio, Professor für Palliativmedizin an der Universität Lausanne

Weiterlesen
16.12.2019 | Bürgerdialoge

„Wir wollen wirklich etwas ändern“

Lebhaft diskutieren Bürger und Experten beim ersten Bürger-Experten-Dialog darüber, wie das Gesundheitswesen der Zukunft aussehen soll.

Weiterlesen
16.12.2019 | think labs

„Wir müssen Gesundheit in allen Bereichen der Gesellschaft mitdenken“

Experte im Interview: Prof. Dr. med. Tobias Esch, Leiter des Instituts für Integrative Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung an der Universität Witten-Herdecke

Weiterlesen
16.12.2019 | Bürgerdialoge

„Alle, die hier mitmachen, sind sehr engagiert“

Die beiden Teilnehmerinnen des Bürger-Experten-Dialogs im Interview: Lea Meyer und Vanessa Grote 

Weiterlesen

Eindrücke vom Bürgerdialog in Fürth

20.11.2019 | think labs

Wer sind die Patienten von morgen - und was brauchen sie?

Das 3. Think Lab der Initiative „Neustart!“ untersuchte, wie sich die Zielgruppen des Gesundheitswesens verändern.

Weiterlesen
16.12.2019 | think labs

„Wir müssen etwas ändern, sonst bricht uns die Solidarität weg“

Think-Lab-Expertin im Interview: Prof. Dr. Ilona Kickbusch, Politikwissenschaftlerin und Beraterin für globale Gesundheit

Weiterlesen
16.12.2019 | think labs

„Das deutsche Gesundheitssystem ist zu arzt-zentriert“

Think-Lab-Expertin im Interview: Dr. Isabelle Scholl, Leiterin Forschungsgruppe „patientenzentrierte Versorgung“ am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Weiterlesen

Straßenumfrage: Ideen für die Zukunft

16.12.2019 | think labs

„Barrieren für Migranten abbauen“

Think-Lab-Experte im Interview: Ali Ertan Toprak, Präsident der „Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland“ (BAGIV)

Weiterlesen
07.10.2019 | podien

Aktive Patienten und vernetzte Teams

Zwischen Ohnmacht und Allmacht: Beim 3. Podium wurde über die Frage diskutiert, wo der Mensch in unserem zukünftigen Gesundheitssystem steht.

Weiterlesen
13.08.2019 | think labs

„Der Politik fehlt eine Vision für das Gesundheitswesen“

Think-Lab-Experte im Interview: Hermann Brandenburg, Professor für Gerontologische Pflege an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar

Weiterlesen
05.08.2019 | think labs

Mehr Gesundheit durch Umweltschutz und Innovationen

Think-Lab-Expertin im Interview: Anja Leetz, Umwelt- und Gesundheitsberaterin

Weiterlesen
19.06.2019 | think labs

Gesundheit global denken

Im 2. Think Lab diskutieren Experten die Auswirkungen von Megatrends auf unser Gesundheitssystem.

Weiterlesen

Video zum 1. Think Lab

25.05.2019 | Bürgerdialoge

„Das Wichtigste ist, dass Sie frei denken“

Tag der Bürgerdialoge am 25. Mai: Auf fünf Veranstaltungen diskutierten rund 500 Bürger über die Zukunft unseres Gesundheitswesens.

Weiterlesen
05.07.2019 | Bürgerdialoge

„Ich muss mein Gebiss machen lassen, das wird teuer“

Teilnehmer der Bürgerdialoge im Kurz-Interview: Günter Scholz, Rentner

Weiterlesen
19.06.2019 | Bürgerdialoge

„Man wird als Nummer behandelt“

Teilnehmerin der Bürgerdialoge im Kurz-Interview: Heike Winkler, Architektin

Weiterlesen
19.06.2019 | Bürgerdialoge

„Im Krankenhaus von Abteilung zu Abteilung geschubst“

Teilnehmer der Bürgerdialoge im Kurz-Interview: Richard Bassow, Hafenlogistiker

Weiterlesen
08.05.2019 | podien

„Aus Science-Fiction wird plötzlich Realität“

Auf dem 2. Podium wurden die ungeahnten Möglichkeiten von technologischen Innovationen und Künstlicher Intelligenz (KI) diskutiert.

Weiterlesen
07.05.2019 | Bürgerdialoge

„Ich bin ein Bürger, der seine Erfahrungen einbringen möchte“

Teilnehmer der Bürgerdialoge im Kurz-Interview: Clemens Rosendahl, 42 Jahre, Immobilienkaufmann

Weiterlesen

Im Dialog mit Jens Spahn

07.12.2018 | think labs

Experten entwerfen ein erstes Zukunftsbild

Abschied vom Status quo: Die Fachexperten unseres ersten Think Labs skizzierten, wie sie sich das zukünftige Gesundheitswesen vorstellen.

Weiterlesen
19.10.2018 | podien

Warum wir einen „Neustart!“ brauchen

„Zank, Zaster und Zynismus: Braucht unser Gesundheitssystem einen Neustart?“ lautete die Eröffnungsfrage für das erste gesundheitspolitische Podium in Berlin.

Weiterlesen

Film zur Redaktionssitzung der Bürgerbotschafter

Eindrücke vom Bürgerdialog in Fürth

Straßenumfrage: Ideen für unser gemeinsames Gesundheitssystem

Video zum Auftakt der Initiative „Neustart!“